DC-Stähle für effizientes Tiefziehen

Bestes Umformverhalten mit hoher Präzision

DC-Stähle sind weiche, sehr gut umformfähige Produkte. Mit unseren DC-Güten, dem klassischen Kaltband, bieten wir Ihnen Tiefziehstähle für verschiedenste Anforderungen – von einfachen Ziehoperationen bis hin zu automatisierten Pressvorgängen bei komplexen Geometrien der Endprodukte. Eingesetzt werden DC-Stähle zum Beispiel für Teleskopschienen in Aktenschränken, die unter Belastungen von über 100 kg leichtgängig, geräuscharm und verlässlich über viele Jahre ihren Dienst tun.

Enge Toleranzen: von Dickentoleranz bis Isotropie

DC-Güten von Waelzholz sind immer dann die erste Wahl, wenn es um exakt gefertigte Form- und Präzisionsteile geht. Begründet ist dies in den engen Toleranzen, in denen wir unser Material fertigen können: Dank der Möglichkeit einer sehr geringen Dickentoleranz (DT = < 1/3 C-Toleranz, siehe dazu Infokasten „Dickentoleranz nach Norm“), wird die Gleichmäßigkeit des umgeformten Teils deutlich erhöht. Gestützt wird dies durch eine, je nach Anforderungsprofil, planare Anisotropie < 0,3 zur Realisierung einer extrem gleichmäßigen Wanddickenverteilung (Zipfelbildung z < 1 %) für rotationssymmetrische Bauteile, oder einer mit r quer > 1,6 ausgerichteten Gefügestruktur zur Erzielung optimaler Tiefziehumformeigenschaften.

Eine unserer Spezialitäten liegt darüber hinaus in der Oberflächenveredelung: Der Einsatz einer Zinkphosphatschicht auf der Oberfläche unseres Kaltbands hilft bei diffizilen Umformoperationen und trägt dazu bei, den Werkzeugverschleiß zu minimieren.

Bandstahl: Dickentoleranz nach Norm

Dickentoleranz nach Norm

Die Norm EN 10140 sieht für die Grenzabmaße der Dicke drei Klassen vor: A, B und C. Die Klasse C ist dabei jene mit der engsten Toleranzvorgabe. Waelzholz ist in der Lage, bei DC-Stählen 1/3 der Dickentoleranz der Klasse C zu realisieren. Damit wird die Gleichmäßigkeit des Umformproduktes deutlich erhöht.

Die Grenzabmaße der Dicke bei Nennbreiten < 125 mm entnehmen Sie bitte dem vorliegenden Datenblatt.

Zipfelfreie Ausführung für anspruchsvolle Tiefziehoperationen

Vorwiegend weiche und unlegierte Werkstoffe wie unsere DC- und Einsatzstähle fertigen wir in zipfelfreier oder zipfelarmer Ausführung. Mit einem Dickenspektrum von 0,1 bis 6 mm und einem Breitenspektrum von 10 bis 1.000 mm ist das so genannte NZ-Band (NZ = nicht zipfelnd) sehr variabel einsetzbar. Im Gegensatz zu klassischem kaltgewalztem Bandstahl verfügt das NZ-Band über eine äußerst feine, isotropische Kornstruktur und damit ein gleichmäßiges Fließverhalten längs und quer zur Walzrichtung. Das Ergebnis ist ein Werkstoff mit sehr geringer Zipfelbildung von ca. 0,5 %, der keine innere Spannungen aufweist (siehe dazu Grafik „Einfluss von Gefügestruktur auf Zipfelbildung“). Unsere NZ-Bänder stellen daher eine ideale Grundlage für komplexe, mehrstufige Umformoperationen dar. Sie kommen beispielsweise bei der Produktion von Führungshülsen für Doppelkupplungsgetriebe oder Spann- und Umlenkrollen für Riemenantriebe im Automobil zum Einsatz.

Neben der Gefügestruktur hat auch die Materialoberfläche einen großen Einfluss auf die Tiefziehbarkeit eines Werkstoffs. Aus diesem Grund bieten wir unsere zipfelarmen und zipfelfreien Güten mit verschiedenen Oberflächenausführungen wie rau, matt, glatt oder glänzend gemäß DIN EN 10139 an. Eine Besonderheit ist die Beschichtung mit Zinkphosphat: Die Kombination aus Trägerschicht und Seifenschmierstoff ermöglicht eine noch komplexere Umformung für besonders anspruchsvolle Tiefziehanwendungen.

Einfluss von Gefügestruktur auf Zipfelbildung

Die DC-Güten in zipfelfreier Ausführung (NZ-Band) weisen dank ihrer feinen Kornstruktur im Vergleich zu klassischem kaltgewalzten Bandstahl eine sehr geringe Zipfelbildung von < 1 % auf.

Anwendungsbeispiele für DC-Güten

Zipfelfreie DC-Güten

Führungshülse für Automotive-Anwendungen

Mehr Erfahren Weitere Automotive-Anwendungen

Sie haben Fragen zu unseren Werkstoffen oder möchten per E-Mail Kontakt aufnehmen?